Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Drei Bereiche der Osteopathie

Die Osteopathie gliedert den Körper in verschiedene Systeme, die nur in einem engen und gut koordinierten Zusammenhang funktionieren können.


In der Entwicklung der Osteopathie haben sich folgende Gebiete differenziert:

1. Parietale Osteopathie

  • Untersuchung und Behandlung der Gelenke in Funktion und Beweglichkeit in Abhängigkeit zu anderen Körpersystemen. 

2. Viszerale Osteopathie

  • Normalisierung der Organbeweglichkeit

  • Unterbrechung von negativen Fehlinformationen

  • Wiederherstellung des internen Organmilieus (Verbesserung der venösen, arteriellen sowie der lympathischen Versorgung) 

3. Kraniosakrale Osteopathie

  • Normalisierung der Mobilität der Schädelknochen.

  • Verbesserung der Liquorzirkulation im Rückenmark und Gehirn.

  • Entspannung der Meningealmembranen (Hirnhäute)

  • Neurovegetative Integration